Betriebsausflug 2015: Die Mega-Kettenreaktion

So schnell geht die Zeit vorbei: unser diesjähriger Betriebsausflug stand letzte Woche wieder vor der Tür. Alle Lightwerker hatten vor einigen Wochen abgestimmt, was wir 2015 unternehmen sollten. Nach sonst eher sportlichen Ausflügen, entschied sich die Mehrheit diesmal für die “Mega-Kettenreaktion”.

Am Freitag wurden wir also gegen 14 Uhr vom Bus abgeholt und nach Weil im Schönbuch gebracht, wo die Organisatoren schon auf uns warteten. Nach einer kurzen Einführung wurden wir in fünf Gruppen eingeteilt und dann ging es auch schon los. Jede Gruppe erhielt  einige  Zettel, die darüber informierten welche Gegenstände verbaut werden mussten, um am Schluss eine große Kettenreaktion mit einem “big bang” auszulösen.

7ad465ada9ce0ba88ba3f26b3-981c2aeca1df5855638-6610c57fe9b1b0d8a4719a999

Nach anfänglich ratlosen Gesicherten hatten sich die Teams schnell eingefunden und werkelten drauf los. Jedes Team hatte andere Schwierigkeiten zu lösen. Während die einen Wasserkocher verbauen mussten, hatten die anderen mit für den Außeneinsatz viel zu leichten Dominosteinen oder Autoreifen zu kämpfen.

ad2b05d19359a99c943091676-692c885d24002e8d3cd-9e89c2e8ee272ff45ff8ab0b0

Wer noch mehr Gegenstände an seiner Station verbauen wollte, konnte mithilfe von Spielchips weitere Artikel im Basar kaufen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Egal ob Klobürste Kondome oder Skateboards – hier war für jede Idee etwas dabei.

7205da10bd05152dbfc2a8c07-2e615fbe3a71028a406-7c49ab95835542ab0e0aa524c

Nachdem jede Gruppe ihre Station fast fertiggestellt hatte, kümmerten sich die Schnittstellenbeauftragten um den Übergang zum vor- und nachliegenden Team. Auch diese Hürde wurde schnell genommen und wir machten uns bereit für die große Kettenreaktion. Stühle wurden umgeworfen, Sand ausgeschüttet, Kugeln gerollt und Toast bis zum Verbrennen getoastet. Bis auf kleine Schwierigkeiten funktionierte alles wie vorgesehen und der “big bang” in Form von zerplatzten Luftballons trat ein.

d455391a962fe7ace47a4e197-31c71a0d6fa9ff6d7cb-5e80d09358701481fa8d328a0

Anschließend konnten wir im idyllischen Biergarten unseren Appetit stillen und dem Orga-Team das Aufräumen überlassen. Nachdem jeder seine riesige Portion verspeist hatte, machten wir uns wieder auf die Rückreise und setzten den Abend Grüppchenweise in der Stuttgarter Innenstadt fort…

IMG_4615_klein

Post to Twitter

Kommentieren