Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Nachbericht zum TYPO3Camp Stuttgart 2014

Dienstag, 27. Mai 2014
Die Uni Hohenheim beim T3CS14.

Uni Hohenheim

Zum vierten Mal fand am vergangenen Wochenende vom 24.-25.05.14 das TYPO3Camp an der Universität Hohenheim in Stuttgart statt. Für mich war es das erste Barcamp überhaupt. Da Lightwerk als Premium-Sponsor vertreten war, konnte ich nicht nein sagen und merkte sehr schnell: es lohnt sich! (Auch für Nicht-Entwickler).

Den Auftakt machte die Warm-Up-Party am Freitag. Hier hatte man bereits die Möglichkeit, sich zu registrieren und sein Starter-Paket entgegen zu nehmen. Dieses Mal haben sich die Organisatoren, bestehend aus Daniel Fehrle (Uni Hohenheim), Rainer Zeh (Lightwerk), Thomas Löffler (Spooner Web), Tim Schommer (Schommer Media) und Jochen Weiland (jweiland.net) etwas ganz Besonderes einfallen lassen: neben den obligatorischen Badges und einem eigens designten Camp-T-Shirt, gab es für jeden Teilnehmer eine Nerf-Gun samt Munition. Passend dazu war auch das T-Shirt-Design, denn die Rückseite jedes T-Shirts war mit einer großen Zielscheibe bedruckt. So hatte man das ganze Wochenende

t3cs14_menschen

TYPO3Camp vor der Sessionplanung

Gelegenheit, andere Teilnehmer abzuschießen. Die Guns wurden natürlich auch schon am Freitag intensiv benutzt, teilweise auch, um an das letzte Stück Pizza zu kommen ;-)

Am Samstag ging es erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück los. Viele  Teilnehmer sind erst am Samstag angekommen. Und so wurde die Frühstücks-Zeit genutzt, um sich ausgiebig zu begrüßen. Danach kam die Begrüßung durch das Orga-Team bevor es in die Sessionplanung ging. Die Sessions versprachen spannend zu werden. Unter anderem wurden folgende Themen vorgeschlagen: Upgrade von TYPO3 4.5 auf 6.2, GIT für Einsteiger, Selenium, Lampenfieber, Flux & Fluid.

Teilweise war es dabei schwierig, sich für eine Session zu entscheiden. Aber die meisten Sessions wurden danach zum Download angeboten oder konnten zugeschickt werden. So ist es möglich von allen Sessions etwas mitzunehmen, auch wenn man nicht bei jeder Einzelnen persönlich anwesend sein konnte.

Die Gewinner des Tischkickerturniers - Team Lightwerk

Die Gewinner des Tischkickerturniers – Team Lightwerk

Abseits der Sessions gab es aber auch jede Menge Action. So organisierten die Leute von anders und sehr einen Nerf-Gun-

Wettbewerb, in dem es darum ging, Luftballons abzuschießen. Der Gewinner konnte sich dann über eine voll ausgerüstete Nerf-Gun freuen. Auch Lightwerk war mit zwei Aktionen vertreten. Zum einen, das fast obligatorisch gewordene Tischkickerturnier, das am Samstagabend stattfand; hier waren die Teilnehmer aber auch tagsüber schon fleißig am Üben. Das Gewinnerteam hieß „Lightwerk“ und konnte sich über zwei Kugelgrills in TYPO3-orange freuen.

Zum anderen fand parallel zu den Sessions die „TYPO3 ist für mich…“-Aktion statt, bei der man eine Wii mini gewinnen konnte. Jeder Teilnehmer schrieb dabei, nach (teilweise auch nicht so) langem Insichgehen, was TYPO3 für ihn oder sie ganz persönlich bedeutet. Antworten waren unter anderem „meine zweite Familie“, „NIX“ oder auch „mehr als nur ein Hobby“. Der Gewinner wurde am Sonntag ausgelost: Arij mit ihrer wunderschönen Antwort „TYPO3 ist für mich Liebe“ darf sich über die Wii mini freuen.

TYPO3 ist für mich Liebe.

TYPO3 ist für mich Liebe.

Nach vielen spannenden Sessions und gemütlichem Austausch bei schönem Wetter, ging es am Abend zum leckeren Spanferkel (sogar zwei!; danke an Esskultur!) und zu der Party. Wie immer mit sehr leckeren und hochprozentigen (der Mai Tai von Patrick!!) Cocktails. Diejenigen, die um 1:00 Uhr noch nicht ganz K.O. waren, zogen nach der Party im Schloss weiter in das Stuttgarter Nachtleben.

Ich war nicht dabei, denn ich wollte Sonntagmorgen frisch und ausgeruht zur Sessionplanung gehen. Auch am Sonntag versprachen die Sessions weiteren tollen Input. So gab es unter anderem folgende Themen: TemplaVoila, Motive für’s Web, Deployment, Responsive Workflow.

Aber es gab auch immer wieder Sessions, die wetterbedingt draußen und auch abseits von TYPO3 stattfanden. Zum Beispiel konnte man gleich nach der Sessionplanung lernen, wie man im Büroalltag seinen Rücken entlastet. Hierzu hielt Andrea eine schöne Session im Grünen ab.

Nach gelungenen Sessions und einem leckeren Mittagessen ging es auch leider schon wieder an die Verabschiedung. Hier wurde auch der Wanderpokal an den besten Talk weiter gegeben. Dieses Mal hat Cedric mit seinen tollen Sessions zu Flux & Fluid gewonnen. Und dann war es auch wieder vorbei, das TYPO3Camp in Stuttgart.

Eine Session beim TYPO3Camp im Grünen.

Eine Session im Grünen.

 

Am Ende bleiben toller Input, viele neue Kontakte und ein weinendes Auge, weil es so schnell vorbei ging. Ein großes Dankeschön an alle die organisiert, geholfen, gemixt, geredet oder auch nur da waren. Es war hervorragend und ich freue mich schon riesig auf das nächste Jahr!

von Alexandra Stiber – neues Community-Mitglied und Personalverantwortliche bei Lightwerk

Und hier noch alle Bilder des Social-Media-Gewinnspiels “TYPO3 ist für mich…”:

 

 

Post to Twitter

Veranstaltungstipp: WebAnalyticsNight am 03.06.2014

Mittwoch, 7. Mai 2014

WAN_STR

 

 

 

 

 

Die WebAnalyticsNight geht am 3. Juni 2014 in Stuttgart an den Start und ist die Plattform für Web Analysten, Online Marketiers, Unternehmen und Hersteller. Auf die Teilnehmer warten spannende Vorträge von erfahrenen Sprechern. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • Webanalytics – was ist sinnvoll, was sollte man besser lassen!
    von Lutz Wiechert
  • SEO & WebAnalytics im Automotive-Umfeld und optimales SEO-Reporting
    von Alexander Merkel

Anschließend erfolgt ein gemütliches Get-together um sich näher kennenzulernen. Für reichlich Getränke und Fingerfood ist gesorgt.

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Veranstaltungsseite zum Preis von 7,00 € p. P. Eine frühzeitige Registrierung ist empfehlenswert, die Plätze sind begrenzt.
Zehn Studenten wird der kostenlosen Besuch der #WAN_STR ermöglicht. Hierfür muss in max. 480 Zeichen erläutert werden, warum man unbedingt dabei sein sollte.
Weitere Infos und Anmeldung: www.webanalyticsnight.com

SAVE THE DATE:
WebAnalyticsNight
03.06.2014
ab 19.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation
Naststraße 11
70376 Stuttgart

Post to Twitter

Nachbericht zur Inspiring Conference 2014

Dienstag, 1. April 2014

Wie in den Jahren zuvor war Lightwerk auch dieses Jahr auf der Inspiring Conference vertreten. Unser 5-köpfiges Team erreichte das Hotel in Kolbermoor kurz vor Torschluss am Donnerstagabend und hatte anschließend Gelegenheit sich in einem nahegelegenen Lokal bayrisch („Mir san hier in Bayern. Hier gibt’s nur Hefe“) auf das kommende Event vorzubereiten.

BjzO6XNIcAAtGsC.jpg large

Am nächsten Morgen machten wir uns zu Fuß auf zum Gelände der alten Spinnerei, kamen allerdings nur 200 Meter weit, bis ein riesiges Auto und ein nicht ganz so riesiger Kerl unsere Aufmerksamkeit auf sich zogen: Ralf Merz und sein Hummer. Nachdem ein Großteil der Tankstellen-Ölreserven im Motorraum des Ungetüms verschwunden war, nutzten wir die Gelegenheit und den großzügigen Innenraum um uns zur Konferenz mitnehmen zu lassen.

Was dann kam, stellte aber selbst den Hummer locker in den Schatten: Ein fantastisches Intro mit Leinwand, Nebel, fettem Sound und einer atemberaubenden Lasershow. Für alle Dagewesenen und vor allem alle Nicht-Dagewesenen hier das Spektakel noch mal auf unserer Lieblingsvideoplattform:

Der Maßstab war also gesetzt. Es sollte geklotzt und nicht gekleckert werden. Sehr informativ zum Thema TYPO3 NEOS waren am ersten Tag vor allem die Talks von Christian Müller (Neos 101), Sebastian Kurfürst (A head start into TypoScript 2.0) und Robert Lemke (Look Ma, no Plugins). Man bekam schnell ein Gefühl von der Flexibilität für die NEOS steht und den vielfältigen Möglichkeiten, die TypoScript 2.0, EEL und FlowQuery mitbringen, um mit wenigen Zeilen Konfiguration komplexe Seiten und Inhaltsstrukturen umzusetzen.

Bei den anwesenden Entwicklern stieß der Talk von Henrik Møller Rasmussen (Domain Event – the hidden gem of DDD) auf großes Interesse. Dieser rückte Domain Events ins Zentrum der Anwendungsarchitektur und -entwicklung und ging am Samstag in einem zweiten Talk noch darauf ein, wie man die Performance dabei nicht zu kurz kommen lässt (CQRS != Event Sourcing).

Von Tag 1 sind ansonsten hängen geblieben: Sebastian Kurfürsts nicht-so-gemeinter-Hinweis: „Just grab me wherever you want!“ und Robert Lemkes Schlagfähigkeit: „This is also one line …“ (Insider). Außerdem die wie immer ausgelassene Party in netter Location und jede Menge Sonnenschein.

1

Wer es Samstag rechtzeitig zum Veranstaltungsgelände schaffte, wurde mit einem weiteren Highlight für PHP-Entwickler belohnt: ein interessanter Talk von Sebastian Bergmann (The Driven Developer) über Geschichte, Sinn und Vorgehensweisen in testgetriebender Entwicklung. Passend dazu ging Christopher Hlubek (A practical Guide to BDD with Behat and Flow) anschließend näher auf Behavior Driven Development (BDD) ein und stellte Vorgehen und einige real-life Beispiele vor.

Auch am zweiten Tag war TYPO3 NEOS ein Thema. Dominique Feyer (Node Kingdom) widmente sich den Nodes als zentrales Element in NEOS und erläuterte Verwendung, Möglichkeiten und Vorteile. Schließlich gab Sebastian Kurfürst noch einen Ausblick auf die kommende Mehrsprachigkeit und das dazugehörige Userinterface.

Für den größten Spaßfaktor sorgte unbestritten Marco Klawonn (Fakeperformance) mit seinem Talk. Mit großem Engagement präsentierte er Möglichkeiten dem User Wartezeiten kürzer vorkommen zu lassen („keep the user busy“, „white lie“).

Bj5qIPHIYAA8Vc3.jpg large

Insgesamt war die Inspiring Conference 2014 eine durchweg gelungene Veranstaltung. Sehr gute Verpflegung, eine sehr schönen Location mit viele Talks bei denen die Mischung stimmte. Nach den beiden Tagen bleibt vor allem der Eindruck, dass TYPO3 NEOS ein richtig gutes CMS geworden ist, das mit den beiden „Features-to-come“ Mehrsprachigkeit und Benutzerrechte sicher zu einem Triumphzug durch die CMS-Landschaft ansetzen wird.

Wir sind jedenfalls heiß auf neue TYPO3 NEOS und FLOW Projekte und bedanken uns beim Entwicklerteam für die gute Arbeit!

PS: The NEOS Book sucht Unterstützer. Schaut mal vorbei.

Daniel Goerz – Web-Developer

Post to Twitter

Digital Analytics Association Late Afternoon (DAALA) bei Lightwerk

Mittwoch, 5. März 2014

Wir freuen uns am Mittwoch, den 26.03.2014 um 18:30 Uhr die Digital Analytics Association Süd-West (DAA) bei Lightwerk begrüßen zu dürfen. Die DAA unterstützt Organisationen, Firmen und deren Mitarbeiter rund um das Thema digitale Webstatistiken. Hauptsitz der gemeinnützigen Organisation ist in den USA. Weitere Infos finden Sie auf der offiziellen Website.

Beim Digital Analytics Association Late Afternoon (DAALA) treffen sich Profis, die sich mit Web- und Digital Analytics, Online-Marketing-Optimierung, Daten-Integration, Big Data, Social Media, und Mobile beschäftigen – sowohl als Freelancer, als auch auf Agentur- und Kundenseite.

Die Programmpunkte befinden sich derzeit in Planung. Unter anderem können Sie sich auf einen Vortrag von Manuel Stephan Scharf zum Thema “Wie Tagmanagement die Qualität der Webanalyse verbessern kann” freuen.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung, haben Sie die Möglichkeit sich in den Räumen von Lightwerk bei einem Get-together auszutauschen und kennenzulernen. Unter dem Hashtag #DAALA_STR darf fleißig in den Social-Media-Kanälen gepostet werden.

Achtung: die Teilnehmerplätze sind begrenzt! Bitte melden Sie sich über das XING-Event an. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Für weitere Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Organisator Wolfgang Schmidt-Sichermann per E-Mail unter info@in4mation.de gerne zur Verfügung.

DAALA-logo_240x180_2

Post to Twitter

Lightwerk und induux informieren über Social Media in der Investitionsgüterindustrie

Freitag, 7. Februar 2014

sm_in_der_investitionsgueterindustrie_01
(Bildquelle: Kommunikationsverband)

Am 04.12.2013 organisierte die Lightwerk Internetagentur und induux in Kooperation mit der MFG Innovationsagentur für IT und Medien eine Infoveranstaltung zum Thema “Social Media in der Investitionsgüterindustrie”.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Moderator, informierte Gesellschafter-Geschäftsführer Veikko Wünsche zusammen mit vier anderen Referenten über allerhand Wissenswertes zum Thema Social Media.

sm_investi_03_web

Insbesondere die Praxisberichte waren beliebt und enthielten viele nützliche Tipps zum Umgang mit Facebook, Twitter, Google+ & Co. Den Gästen wurde nahegelegt verschiedene Kanäle auszuprobieren, um so die geeignetste Plattform für die jeweilige Zielgruppe zu finden. Trotz der immer weiteren Verbreitung von Social Media, sollte aber nie die Bewerbung des Angebots über die eigene Website, Printmedien und Messen vergessen werden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Gruppendiskussion zum Thema Social Media und das lockere Get-together mit leckeren Snacks zur Klärung der letzten offenen Fragen. Fazit des Abends: Nur wer eine gute Kombination zwischen Online- und Offlinemedien wählt, wird langfristig erfolgreich sein.

sm_investi_05_web

Wir bedanken uns bei den Mit-Organisatoren, Referenten und Teilnehmern für diese tolle Veranstaltung.

Post to Twitter

Nachbericht zur European TYPO3 Conference 2013

Freitag, 8. November 2013

Vergangene Woche (29.10.-31.10.2013) hat in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart die 9. European TYPO3 Conference stattgefunden. Auch Lightwerk war dabei und hat die kommenden Trends abgecheckt.

Schon am Abend zuvor konnten sich die Teilnehmer auf die folgenden Tage bei der von Lightwerk organisierten internationalen TYPO3 Usergroup einstimmen. Bei leckeren Snacks und Freibier wurden News rund um das Thema TYPO3 ausgetauscht.

Foto 1

Start der Konferenz war am Dienstag mit dem Community Day. Hier hatte man Zeit und Raum, um sich mit anderen Mitgliedern auszutauschen und alte Bekannte wiederzutreffen. Auch spannende Vorträge erwarteten die Besucher. So referierte die bekannte Autorin Leslie Hawthorn über die wichtige und manchmal schwierige Rolle des Community Managers und brachte dabei auch eigene Erfahrungen ein.

Am Mittwoch ging es weiter mit dem Future Day. Vitaly Friedman vom Smashing Magazine hielt einen spannenden Vortrag über das derzeit große Thema Responsive Webdesign und wurde dafür mit Speaker-Award für den besten Vortrag ausgezeichnet. Auch wurde an diesem Tag das „Next Big Thing“, Auf dem Foto sieht man die Unterschiede zwischen TYPO3 Neos, dem CMS und Flow, TYPO3 Neos vorgestellt. Im Zuge der Vorstellung von TYPO3 Neos wurde auch die letzte alpha-Version veröffentlicht. Der Release ist für den 10. Dezember 2013 geplant. Wir bleiben gespannt! Auch konnten die Besucher an diesem Tag bereits jetzt einen kleinen Blick auf die sich in Planung befindende TYPO3 v7 werfen. Die Designstudie wurde vom Jens Hoffmann vorgestellt und soll auch an das derzeit große Thema Responsive Design andocken.

BX0bfPCIMAAgnUP

Der letzte Tag drehte sich vor allem um das Business. Der Fokus lag auf Business Cases, die die erfolgreiche Anwendung von TYPO3 im Daily Business zeigten. Zunächst referierte Moritz Koch in seiner Keynote zu „Content is king“. Ein altes, aber noch aktuelles Thema. Danach ging es zu den Business Cases, so präsentierten unter anderem Bilfinger, die Deutsche Post und TUI ihre Lösungen.

Unsere Mitarbeiterin Danijela Grgic erzählt wie folgt über das Event:

„Diesmal war die T3CON anders. Es waren weniger Leute da, das merkte man aber nur bei der Social Party am Mittwoch Abend. Die Vorträge waren besser als im letzten Jahr und auch die Stimmung war positiv. TYPO3 zeigt sich dieses Jahr besonders positiv auch in Bezug auf die Zukunft von TYPO3. Es ist schön zu sehen, dass es voran geht. Ich bin gespannt auf TYPO3 v6.2 und TYPO3 Neos. „

Post to Twitter

Barcamp Stuttgart 2013

Mittwoch, 25. September 2013

395593691e

Das Barcamp Stuttgart 2013, besser bekannt unter #bcs6, startete mit einer Vorabendparty vergangenen Freitag. Im Ratskeller in Stuttgart saßen die Teilnehmer gemütlich bei Essen und Getränken zusammen. Im späteren Verlauf des Abends startete traditionell das Werwolf-Spiel, ein Gesellschaftsspiel mit Detektivarbeit, Thrillfaktor und jeder Menge Spaß.

Der Abend spät, der Morgen früh. Samstag um 8 Uhr begannen die Aufbauarbeiten für den ersten Sessiontag, gefolgt von einem leckeren Frühstück um 9 Uhr. Nicht unbedingt üblich aber umso erfreulicher: das diesjährige Barcamp lag sehr gut im Zeitplan. Die Begrüßung und Sessionplanung konnte pünktlich um 10 Uhr gestartet werden.
Das Besondere beim Barcamp Stuttgart ist die Vorstellungsrunde. Hierfür erhielt jeder Teilnehmer die Gelegenheit seinen Vornamen und drei Tags zu sich zu nennen, mit Live-Video auf den großen Beamer. 250 Teilnehmer stellten sich in einer Rekordzeit von ca. 15 Minuten vor.

Bisher waren Barcamps stark IT-lastig, im letzten Jahr hat sich das allerdings relativiert. Seit dem Barcamp Stuttgart 2012 sind auch viele alternative Themen mit dabei. So gab es eine Session zu Rubiks Cubes, eine Diskussionsrunde “Wie würde sich die Welt verändern wenn es Teleportation gäbe?” oder auch ein Flirt-Workshop unter dem Titel “Obst und flirten”.

Lightwerk war in diesem Jahr nicht nur mit teilnehmenden Mitarbeitern vertreten, sondern auch wieder als Gold-Sponsor mit dabei. Unser Geschäftsführer Veikko Wünsche hielt außerdem eine eigene Session zum Thema “Social Media im B2B”.

Insgesamt war das Barcamp Stuttgart 2013 wieder ein tolles Event mit vielen Möglichkeiten neue Bekanntschaften zu schließen und einer großen Bandbreite an Themen für jeden Geschmack. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

 

Post to Twitter

TYPO3camp Mallorca 2013 – Zum zweiten Mal Wissensaustausch auf der Baleareninsel

Mittwoch, 25. September 2013

Vom 20. bis zum 22. September 2013 fand das zweite internationale TYPO3camp Mallorca statt. Unter der traumhaften Kulisse des Hafens in Palma de Mallorca trafen sich 130 TYPO3-Begeisterte aus mehreren Nationen.

IMG_0447

Beide Camptage starteten mit der Sessionplanung, so konnte jeder Teilnehmer selbst Themenwünsche vorschlagen oder Sessions halten.

Ein großes Thema war natürlich TYPO3 6.2 LTS und was bei einem Update alles zu beachten ist. Weitere Sessions beschäftigten sich mit TYPO3 Flow und TYPO3 Neos, SOLR, Extbase Mobile Apps. Neben technischen Themen standen dieses Jahr auch zahlreiche Off-Topics und Themen für Nichttechniker zur Auswahl. So ging es um die T3Con 2013, typo3.org oder das TYPO3 Marketing-Team. Außerdem fanden Session über Teambuilding, Kanban und Gamificaton statt.

IMG_0409

Am zweiten Tag wurde ein Sessionraum dann zur Couch Session umgewandelt. Dort konnten verschiedenen Themen in lockerer Runde diskutiert werden. So fand z. B. ein Erfahrungsaustausch zum Thema Content Elements und TYPO3 v6 auf der Couch statt.

IMG_0448

Neben dem Wissensaustausch standen Networking und Socializing auf dem Programm. Durch die Kombination von Urlaubs- und ungezwungener Camp-Atmosphäre fiel das natürlich besonders leicht und so wurden viele neue und altbekannte Freundschaften geknüpft und gepflegt.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass sich das TYPO3camp Mallorca sowohl inhaltlich, als auch persönlich gelohnt hat.

Janett Burmeister – Projektmanagerin

Post to Twitter

Google+ richtig einsetzen

Dienstag, 17. September 2013

Wir haben Oliver Gassner, Referent unserer Schulungen Professionell kommunizieren mit Google+ und Weblogs im Businesseinsatz zum Thema Google+ und Social Media im Allgemeinen interviewt:

Herr Gassner, wie sind Sie dazu gekommen Google+ Schulungen zu halten?
Ich wurde vom Pearson-Verlag gefragt, ob ich nicht ein kleines Büchlein über ein Social Media Thema schreiben wollte. Nichts dickes, so 100.000 Anschläge. Von den Themen reizte mich das Thema Google+ am meisten, da ich die Plattform missverstanden fand. Und natürlich: wenn man ein Buch zu einem Thema draußen hat und sowieso Schulungen und Beratung zum Social Web macht, wird man auch gefragt, ob man nicht einen Schulungstag zu dem Thema gestalten kann.

Warum sollten Unternehmen überhaupt in G+ vertreten sein?
Um ein paar wenige Gründe herauszugreifen: Mittelfristig werden Kommentare und +1-Wertungen auf Google+ dazu führen, dass man im Suchmaschinenranking weiter nach oben steigt. Und zwar nicht nur zu den eigenen Hauptthemen sondern auch zu sogenannten Long-Tail-Stichworten. Das hat nicht nur positiven Einfluss auf die Zahl und Qualität der Webseitenbesucher sondern auch auf ihren Mix: ich werde nun auch zu Spezialthemen gefunden. Durch die Vernetzungsstruktur von Google+ lassen sich zudem massive Weitersageeffekte erzeugen. Und ganz nebenbei kann es sogar die Adwordskosten senken.

Was unterscheidet Google+ von anderen Social Media Kanälen?
Google kann weder Tweets sinnvoll auswerten noch Facbook Shares. Öffentliche Tweets und Facebookposts tauchen auch nicht so oft in Suchergebnissen auf. Google+-Posts aber sind genau dafür gedacht, dass sie (wenn der Nutzer das so einstellt) öffentlich verfügbar sind und in die Suchergebnisse von Google einfließen. Schließlich nutzen in Deutschland weiter über 80% der Onliner Google für die Suche.

Sind die Menschen nicht überfordert mit immer mehr Social-Media-Plattformen?
Ich glaube sie brauchen eher die Information, welche Plattform wofür ist. Sie brauchen eine Idee, mit welcher Art von Inhaltsmix sie ihre Interessen im Web am besten umsetzen können. Wenn ich in den Baumarkt gehe, sehe ich auch viele viele Werkzeuge. Ich brauche aber nur die, die das unterstützen, was ich machen will. Und ich muss wissen, wie ich sie einsetze.

Welche No-Gos werden oft im Bereich Social Media begangen?
Viele. Der größte ist: ausschließlich das zu verbreiten, was ich Bauchnabelcontent nenne. Nur über sich und seine Firma reden. Wenn wir auf der Party neben einem Mein-Haus-mein Auto-Typen stehen, dann halten wir bei der nächsten Party Abstand von ihm. Wenn wir aber ein gutes Gespräch führen und der andere uns auch zuhört, dann stehen wir auch bei der nächsten Party in seiner Nähe.

Warum sollten unsere Leser Ihre Schulung besuchen?
Weil es sie interessiert, wie sie Google+ profitabel für ihre Arbeit nutzen können. Unter der Motorhaube von Google+ gibt es so viele wertvolle aber kostenlose Werkzeuge, dass man sich an sich nicht leisten kann, sie ungenutzt zu lassen. Von Videotelefonie bis zu öffentlichen weltweiten Videokonferenzen, von Analysewerkzeugen zu Meinungsmachern und zur Verbreitung von Inhalten, von der Verbesserung der Suchergebnisse, die man selbst sieht bis zur Verbesserung der eigenen Sichtbarkeit im Netz. Darüber werden wir uns im Google+-Workshop unterhalten und es ausprobieren. Und natürlich versuche ich, alle offenen Fragen zu Google+ zu beantworten.

oliver_gassner

 

Oliver Gassner
Ist seit 1988 online und bloggt seit 2000. Er berät, konzipiert und schult, trägt vor und schreibt zu Weblogs, Wikis, zum Social Web im Allgemeinen, Web3.D, Selbstmanagement, Bildung und Kreativität.

 

 

Das Interview hat Ihr Interesse am Thema Google+ geweckt? Dann besuchen Sie doch die Schulung “Professionell kommunizieren mit Google+” am 25.09.2013 bei der Lightwerk Akademie. Jetzt anmelden!

Informieren Sie sich auch über unsere anderen Schulungen rund um das Thema Web: www.lightwerk.de/akademie

 

Post to Twitter

Flexible Webseiten für mobile Endgeräte mit responsive Design

Montag, 9. September 2013

Eine Webseite muss heute mehr können als nur statisch Inhalte zur Verfügung zu stellen. Während sich in früheren Zeiten der Kunde an die Auflösung einer Webseite angepasst hat, ist es heute die Aufgabe von Unternehmen die Internetpräsenz dynamisch zu gestalten. Für eine geräteunabhängige Funktionalität wurde das responsive Webdesign entwickelt. Ihre Webseite wird damit automatisch an das Endgerät des Kunden angepasst. Dabei ist es irrelevant ob er mit dem Smartphone, Tablet, Desktop-PC, Laptop oder Fernseher ihre Seite besucht. Er erhält die gleichbleibende gute Qualität einer professionellen Webpräsenz.

Was ist responsive Webdesign?

Ein responsive Webdesign passt sich dem Anforderungsprofil jedes Endgeräts automatisch an. Die Auflösung und damit auch die Bildschirmgröße von verschiedenen Devices variiert stark. Vom Smartphone bis hin zum Ultra-HD Fernseher werden andere Anforderungen an Ihren Webauftritt gestellt. Ziel ist es, Ihre Webseite so zu optimieren, dass zu jeder Zeit die relevanten Inhaltselemente klar strukturiert zum Ausdruck gebracht werden können. Gleichzeitig wird auf die Bedienbarkeit für den Kunden Rücksicht genommen, damit er ohne Umwege zum Beispiel einen weiterführenden Link auf Ihrer Webseite erreichen kann.

Wie funktioniert responsive Webdesign?

Geräteunabhängige Funktionalität zu erreichen bedeutet sich von identischen Layouts zu verabschieden. Am Beispiel “Schrift” lässt sich dieses leicht verdeutlichen. Im responsive Webdesign wird die Schrift nicht statisch festgelegt sondern prozentual zur Darstellungsgröße des jeweiligen Endgerätes definiert (ebenso verhält es sich mit Bildern und Videos).

Hier sehen Sie Beispiele der Firma Lawo AG, die mithilfe der Lightwerk Internetagentur schon jetzt einen professionellen Webauftritt im responsive Design betreiben:

Desktop-Ansicht

lawo_desktop_screen2

Tablet-Ansicht
lawo_tablet_screen

Smartphone-Ansicht
lawo_smartphone_screen


Über Lawo

Höchste Qualität und innovative Technik haben Lawo zu dem gemacht, was es heute ist: zu einem international führenden Anbieter von digitalen Mischpulten, Routingsystemen, Videolösungen und Gesamtsystemen für den professionellen Broadcastbereich. Als zuverlässiger Partner von TV- und Radio-Stationen, von Produktionsgesellschaften, Theatern und Event-Veranstaltern ist die Arbeit von einer hohen Kundenorientierung geprägt.

Haben Sie Fragen zur Funktionalität, Umsetzung oder anderen Produkten der Lightwerk Internetagentur? Sprechen Sie uns an!

Post to Twitter