Archiv für die Kategorie „Investitionsgüterindustrie“

Lightwerk und induux informieren über Social Media in der Investitionsgüterindustrie

Freitag, 7. Februar 2014

sm_in_der_investitionsgueterindustrie_01
(Bildquelle: Kommunikationsverband)

Am 04.12.2013 organisierte die Lightwerk Internetagentur und induux in Kooperation mit der MFG Innovationsagentur für IT und Medien eine Infoveranstaltung zum Thema “Social Media in der Investitionsgüterindustrie”.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Moderator, informierte Gesellschafter-Geschäftsführer Veikko Wünsche zusammen mit vier anderen Referenten über allerhand Wissenswertes zum Thema Social Media.

sm_investi_03_web

Insbesondere die Praxisberichte waren beliebt und enthielten viele nützliche Tipps zum Umgang mit Facebook, Twitter, Google+ & Co. Den Gästen wurde nahegelegt verschiedene Kanäle auszuprobieren, um so die geeignetste Plattform für die jeweilige Zielgruppe zu finden. Trotz der immer weiteren Verbreitung von Social Media, sollte aber nie die Bewerbung des Angebots über die eigene Website, Printmedien und Messen vergessen werden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Gruppendiskussion zum Thema Social Media und das lockere Get-together mit leckeren Snacks zur Klärung der letzten offenen Fragen. Fazit des Abends: Nur wer eine gute Kombination zwischen Online- und Offlinemedien wählt, wird langfristig erfolgreich sein.

sm_investi_05_web

Wir bedanken uns bei den Mit-Organisatoren, Referenten und Teilnehmern für diese tolle Veranstaltung.

Post to Twitter

Lightwerk auf der create10/dmmk

Donnerstag, 18. November 2010

Am 10. & 11.11.2010 fand in Stuttgart die create10, Zukunftskonferenz für digitale Trends in der europäischen Kreativwirtschaft, gemeinsam mit dem Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) statt. Rund 1.100 Teilnehmer fanden sich in den tollen Räumlichkeiten des Stuttgarter Römerkastells ein und erlebten 2 Tage mit vielen interessanten Vorträgen, Case Studies und Gelegenheit zum Austausch.

Am 11.11.2010 stand das Panel “Social Media mit Mehrwert für das B2B-Geschäft” auf dem Programm, welches durch den Lightwerk Geschäftsführer Veikko Wünsche mit organisiert wurde. Als Web-Experte für die B2B-Welt wurde er vom Moderator Stefan Prasse zum Eröffnungsvortrag auf die Bühne gebeten. Veikko Wünsche gab in 20 Minuten einen Überblick über die sozialen Medien, die Suchmaschinenoptimierung sowie deren Bedeutung fürs Business der Investitionsgüterindustrie. Nach seinem Vortrag war sicherlich jedem klar: Twitter, Facebook & Co. spielen eine wichtige Rolle in der Unternehmenskommunikation; auch im B2B. Wichtig: Die sozialen Medien bedürfen einer sorgfältigen Planung, Pflege und Überwachung. Und genauso wichtig: alleine das Zwitschern und das Knüpfen von “Freundschaften” im Netz reichen nicht aus. Jedes Unternehmen benötigt nach wie vor eine ordentliche Website, denn über diese werden letztendlich die Leads generiert.

Vertreter aus der Praxis stellten daran anknüpfend in Case Studies die Social Media Aktivitäten ihrer Firmen vor: KUKA Roboter GmbH (Marketingleiter Dr. Bauer) und Krones AG (Social Media Officer Hr. Schmidt). Die abschließende Podiumsdiskussion rundete die sehr gelungene Veranstaltung ab.

Zum Video: Kurzer Auszug … Veikko Wünsche, Lightwerk GmbH, auf der create10 in Stuttgart zum Thema Online Marketing, Social Media und Suchmaschinenoptimierung im B2B, Fokus Investitionsgüterindustrie.
Die nicht gezeigte Eingangsfrage von Stefan Prasse, VDMA Verlag, war: Bietet Social Media gerade für KMU eine besondere Chance? – Und die Antwort: Na klar!

Post to Twitter

Suchmaschinenoptimierung und Social Media im B2B

Mittwoch, 22. September 2010

Suchmaschinenoptimierung und Social Media sind im B2B-Umfeld anders einzustufen als im B2C-Bereich. Darüber berichte ich auf Veranstaltungen. Folgend die Folien – die allerdings nicht von allein sprechen, sondern eher als Illustration der immer spontanen und interaktiven Diskussions-Punkte sind. So wie Twitter, Facbook und Co von den Followern lebt, lebt mein Vortrag von den Teilnehmern.

Die Liste der Vorträge Veikko Wünsche auf www.lightwerk.com

Zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung und Social Media im B2B in Stichpunkten:
  • Suchmaschinenoptimierung braucht jedes Unternehmen. Auch wenn nicht über die Website verkauft wird, so geht es doch um Reputation (vordere Plätze werden mit Image verbunden) und Verdrängung des Wettbewerbs (Mensch ärger dich nicht Spiel).
  • Social Media hat im B2B nicht die vertriebsorientierte Bedeutung wie im B2C. Der Schwerpunkt liegt hier auf Personal-Gewinnung.
  • Google sammelt nicht nur Daten, sondern gibt auch viele wieder her. Die Tools sind: Google Keyword Tools, Google Insights for Search
  • Nützliches Tools als Firefox Add-on: SeoQuake, Web Developers

Tools für Social Media Monitoring

  • http://www.addictomatic.com
  • http://www.socialwebsiteanalyzer.com
  • http://socialmention.com
  • http://www.trendiction.de
  • http://www.icerocket.com

Post to Twitter

Twitter @ MOTEK Trade Fair

Sonntag, 12. September 2010

The MOTEK international trade fair for handling, assembly and automation technology is also an example of using Twitter.

The hash tag: #motek10

List of the company twitter accounts:

  • @investgueterweb, Arbeiteskreis Investgüterweb
  • @lightwerk_de, Internetagentur Sponsor Twitter- & Website-Check-Aktion
  • @konstruktionspr
  • @pfaffsilberblau

Please add your company twitter account as comment to this article.


Eine Aktion des Arbeitskreises Investgüterweb

Post to Twitter

Investgueterweb

Mittwoch, 8. September 2010

Arbeitskreis Investgüterweb

… ist eine Initiative für marketingorientierte Web-Systeme für die Investitionsgüterindustrie. Dazu gehören Online Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Social Media und Content Management. Es geht um die Besonderheiten der B2B-Branche mit starker Internationalisierung und erklärungsbedürftigen Produkten.

Der Arbeitskreis Investgüterweb richtet sich ausschließlich an Marketing-Leiter sowie Geschäftsführer und fördert den Wissenstransfer in der Gruppe. Gegründet wurde Investgüterweb von Veikko Wünsche, Geschäftsführer der Lightwerk GmbH. Lightwerk ist VDMA-Mitglied und Mitinitiator des Arbeitskreises Web im VDMA.

Wir twittern Nachrichten rund ums Thema Web in der Investitionsgüterindustrie:
http://www.twitter.com/investgueterweb

Zum Diskutieren nutzen Sie bitte die xing-Gruppe:
https://www.xing.com/net/investgueterweb

Twitter-AKTION MOTEK 2010

siehe Twitter @ MOTEK Trade Fair

Teilnehmer des Arbeitskreises Investgüterweb werden

Ihr Ansprechpartner: Veikko Wünsche, Lightwerk GmbH


Post to Twitter

Investitionsgüterindustrie

Samstag, 13. Februar 2010

Welche Betriebe gehören in die Investitionsgüterindustrie? – Ist eine Frage, die wir immer wieder hören.

Unter Investitionsgüterindustrie können sich viele, die nicht aus diesem Bereich kommen, wenig vorstellen – deshalb:

“Sachziel der Investitionsgüterindustrie ist die Herstellung dauerhafter Produktionsmittel, die in der Lage sind, über einen längeren Zeitraum im Rahmen eines Produktionsprozesses Nutzungen abzugeben. Verbrauchsgüterbetriebe stellen demgegenüber Produkte her, die nicht dauerhaft sind und die sich beim Produktions oder Konsumvorgang umwandeln oder untergehen. Die Investitionsgüterindustrie kann tiefergehend nach der Art der erstellten Leistung (Maschinenbau, Automobil, Elektroindustrie u. a.) eingeteilt werden (verarbeitende Industrie).” Quelle: www.wirtschaftslexikon24.net

Investitionsgüterindustrie neben den Grundstoffindustrien der wichtigste Industriebereich für die volkswirtschaftliche Wertschöpfung. Zur Investitionsgüterindustrie gehören Stahl- und Leichtmetallbau, Maschinenbau, Fahrzeugbau, elektrotechnische Industrie, Feinmechanik und Optik, Eisen-, Blech- und Metallwarenindustrie.”  Quelle: www.wissen.de

“Zu den Investitionsgütern, d.h. den investiv verwendeten Gebrauchsgütern, zählen im wesentlichen alle Maschinen und Anlagen, die in Unternehmen und sonstigen Organisationen für die Erstellung von Leistungen zur Fremdbedarfsdeckung eingesetzt werden. Sie lassen sich grob in Großanlagen und Einzelaggregate unterscheiden.” (Kleinaltenkamp, Michael: Einführung in das Business-to-Business-Marketing, in: Technischer Vertrieb, hrsg. von Michael Kleinaltenkamp und Wulff Plinke, Berlin-Heidelberg 1995, Seite 145)

In Deutschland stark vertreten ist der Maschinen- und Anlagenbau; organisiert im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau)

Zur Grundstoffindustrie zählen  Rohstoff gewinnenden und umwandelnde Betriebe;  z. B. Bergbau oder Eisen schaffende Industrie.

Post to Twitter