Praxistipp: Datenexport mit TYPO3

Der Sinn eines Content Management Systems, wie TYPO3, ist es, eine Website ohne Programmierkenntnisse mit Inhalten zu befüllen.

Was aber wenn ich Daten aus TYPO3 herausholen möchte?

Diese Frage will ich heute im Lightwerk Praxistipp beantworten

Datenexport mit der Listenansicht

Es gibt verschiedene Gründe für eine Übertragung von TYPO3-Daten in ein Office-Programm.
In diesem Fall möchte ich eine Übersicht der bestehenden News-Artikel erstellen.

Für die Erstellung der Übersicht benutze ich:

  1. Die News der Lightwerk Website
  2. Open Office

Schritt 1 – Navigation zu den Daten:

Um die Daten korrekt zu exportieren nutze ich die Listenansicht (Abb. 1 – 1), in der Listenansicht wählen ich den News-Ordner (Abb. 1 – 2). Da ich speziell die News-Artikel will, wähle ich diese durch einen Klick auf den Listentitel „News“ aus (Abb. 1 – 3).

Bildausschnitt der TYPO3 Redaktionsoberfläche

Abb. 1: Das TYPO3-Backend

 

Schritt 2 – Auswahl der benötigten Daten:

Die Newsliste bietet eine Auswahl an Feldern an (Abb. 2 – 1), diese befindet sich am unteren Ende der Seite. Mit gedrückter STRG-Taste (Apfel-Taste für Mac-User) klicke ich die gewünschten Felder an und bestätige die Auswahl mit einem Klick auf den Button „Set fields“ / „Felder setzen“.

Bildausschnitt der News-Liste im TYPO3 Backend

Abb. 2: Die Listenansicht des News-Ordners

Schritt 3 – Export der Daten als CSV:

In der nun erscheinenden Ansicht stehen die Werte aller Felder die ich zuvor ausgewählt habe. Um diese nun in Office zu übertragen steht ein Icon in der Kopfzeile von TYPO3 zur Verfügung (Abb. 3 – 1). Mit Klick auf das Icon wird eine CSV-Tabelle erstellt und heruntergeladen.

Abb. 3: Export der dargestellten Felder mit dem TYPO3 CSV-Export

Abb. 3: Export der dargestellten Felder mit dem TYPO3 CSV-Export

Schritt 4 – CSV öffnen mit Open Office:

Ist die Datei heruntergeladen kann ich sie mit Open Office öffnen. Zunächst erscheint hierbei ein Import Fenster (Abb. 4). In diesem Fenster ist es wichtig unter „Trennoptionen“ einen Haken bei „Komma“ (Abb. 4 – 1) zu setzen, weiterhin stelle ich den Zeichensatz auf „Unicode UTF-8“ ein (Abb. 4 – 2). Fertig, die Daten sind in Open Office geöffnet und können weiterverwendet werden, für das künftige Handling der Daten bietet sich eine Speicherung als „.odf“ oder „.xls“ an.

Abb. 4: Das Optionsfenster zur Öffnung einer CSV-Datei in Open Office

Abb. 4: Das Optionsfenster zur Öffnung einer CSV-Datei in Open Office

Abschluss:

Ich haben in diesem Beispiel mit News gearbeitet, natürlich können jegliche Daten exportiert werden, die in der Listenansicht auswählbar ist.

Post to Twitter

Kommentieren